Balanced Scorecard

beschreibt ein Konzept zur Strategiefindung und -umsetzung. In diesem werden finanzielle Kennzahlen, Unternehmensaktivitäten, interne Prozess- und eine Lern- und Entwicklungsperspektive ergänzt und dokumentiert.

Baulohnabrechnung

die Baulohnabrechnung unterscheidet sich insofern von anderen Löhnen, da sie eine andere Berechnungsgrundlage hat. Es gibt weitere Aspekte wie z. B. Witterungsverhältnisse , die bei der Berechnung berücksichtigt werden müssen. Bei Bauunternehmen kommt es zu Umsatzeinbußen bei schlechtem Wetter, dies wird im Baulohn letztendlich berücksichtigt.

BDE

Betriebsdatenerfassung, beschreibt einen Überbegriff der Erfassung von Istdaten über Prozesse und Zustände in Unternehmen.

Benchmarking

dient als Vergleichsmaßstab, mit dem Produkte, Dienstleistungen sowie Methoden und Prozesse verglichen werden. Benchmarking dient dazu, wettbewerbsfähig zu bleiben und Leistungslücken zu schließen.

Benefits & Compensation

zu Deutsch “Leistungen und Vergütung”, bezeichnen die Leistungen, die eine Organisation ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Austausch für ihre Arbeit bietet.

Berufsbegleitende Weiterbildung

beschreibt einen Bildungsvorgang, der neue Kompetenzen und Fachkenntnisse vermittelt. Voraussetzend ist eine vorhandene Vorbildung, die durch die Weiterbildung erweitert und vertieft wird.

Berufsbegleitendes Studium

wird auch als duales Studium bezeichnet. Der Beruf ist in der Regel schon vorhanden und wird durch das Studium ergänzt.

Berufskleidung

Kleidung, die bestimmte Berufsgruppen als Standes- oder Dienstkleidung tragen, zum Beispiel Uniformen. Sie hat wie die Arbeitskleidung keine spezifische Schutzfunktion.

Beschäftigungsstruktur

Wer die Struktur seiner Mitarbeiter besser verstehen will, kann diese in verschiedene Untergruppen aufteilen (z.B. nach Führungsebene, Segment, Standort,…). Die Anzahl der Mitarbeiter innerhalb einer Gruppe wird dann durch die Gesamtzahl der Mitarbeiter dividiert und mit 100 multipliziert, um einen prozentualen Anteil zu ermitteln. Die Kennzahl kann beispielsweise mit anderen Branchen verglichen werden oder mit […]

Betriebliche Altersversorgung

umfasst alle finanziellen Leistungen, die ein Arbeitgeber dem Arbeitnehmer nach Renteneintritt oder als Invaliditätsversorgung bei Erwerbs- oder Berufsunfähigkeit zusichert. Dies umfasst im Todesfall auch die finanzielle Versorgung berechtigter Hinterbliebener. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit für gesetzliche und/oder private Altersversorgung.

Betriebliche Gesundheitsförderung

hat zum Ziel, die Ressourcen der Mitarbeiter und allgemein der Beschäftigten zu stärken, um die Gesundheit und damit verbunden die Arbeisfähigkeit langfristig zu erhalten und zu gewährleisten

betriebliche Qualifizierung

Maßnahmen der betriebsbedingten Fort- und Weiterbildung zum Ausbau und zur Sicherung von Fähigkeiten, um berufliche Anforderungen zu erfüllen.

Betrieblicher Kindergarten

Möglichkeit zur Kinderbetreuung von Angestellten eines Betriebes, in unmittelbarer Nähe zum Arbeitsplatz.

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement fasst alle nötigen Prozesse zusammen, die dafür sorgen dass die Arbeit, Organisation und das Verhalten am Arbeitsplatz gesundheitsförderlich gestaltet werden.

Betriebszugehörigkeit

kennzeichnet den Zeitraum ab Beginn des Arbeitsverhältnisses bis zu dessen Ende bei demselben Arbeitgeber.

Bewerber-Pool

Archivierte Gesamtauswahl aller verfügbaren Bewerber und Bewerberunterlagen in HR-Datenbank, zum Rückgriff bei passender vakanter Stelle.

Bewerbermanagement-Software

Softwareprogramme die den Bewerbungsprozess effizienter gestalten, somit werden Personaler und Recruiter unterstützt und zeitsparende Abläufe werden gewährleistet.

Bewerberverwaltung

beschreibt einen Teilbereich des Recruitings, der sich um die komplette Organisation hinter dem Prozess der Personalbeschaffung kümmert.

Bewerbungsprozess

beschreibt ein Verfahren, bei dem eine Position in einem Unternehmen besetzt werden soll. Dieses beginnt mit dem Einreichen der Bewerbungsunterlagen und endet mit der Entscheidung über die Einstellung eines Kandidaten.

BGM

Das Betriebliches Gesundheitsmanagement beschreibt alle notwendigen Prozesse, um die Arbeit, Organisation und Verhalten am Arbeitsplatz gesundheitsförderlich zu gestalten.

Bildungscontrolling

beschreibt einen Teilbereich der beruflichen Weiterbildung, der sicherstellt, dass die Bewirtschaftung des Wissens der Mitarbeiter im Rahmen von betrieblichen Bildungssystemen professionell erfolgt. Es prüft, inwieweit die Unternehmensziele in Anbetracht auf die Weiterbildung realisiert werden und wie effektiv diese sind.

Bildungsmedien

umfasst alle analogen und digitalen Lern-/Lehrmaterialien, die einen Lernprozess stützen.

Blended Learning

wird auch hybrides Lernen genannt und beschreibt ein Lernmodell, welches eine gezielte Kombination aus digitalen und analogen Lernmethoden und Formaten darstellt

Blindbewerbungsindikator (Spontanbewerbungen)

Diese Kennzahl zeigt an, wie viele spontane Bewerbungen es pro Jahr innerhalb eines Unternehmens gibt. Dies kann ein Indikator für die Bekanntheit/ Attraktivität des Unternehmens sein. Formel: Rechenbeispiel:

BMS

Bewerber Management System, beschreibt ein Softwaretool, welches zur Verwaltung des Bewerbungsprozesses dient.

Branchenzuschläge

Ein nach Einsatzdauer gestaffelter Prozentsatz, der auf das Stundengehalt aufgezahlt wird.

Burnout

ein Burnout beschreibt einen Zustand von körperlicher und emotionaler Erschöpfung. Symptome für ein Burnout können Erschöpfung, Energiemangel, Gedächtnisprobleme, Entscheidungsunfähigkeit und ähnliches sein.