Bezeichnet die Auszahlung von Lohn oder Gehalt nicht ein mal im Monat, sondern dann wenn die Arbeit erbracht wurde. Der Mitarbeiter kann jederzeit und so oft wie er will, die Gehaltsabrechnung anstoßen. Dazu muss natürlich ein Guthaben vorliegen und die Auszahlung kann vollständig oder anteilig erfolgen. Der Wortbestandteil “Streaming” kommt dabei aus dem englischen und beschreibt ein Datenübertragungsverfahren, bei dem die Daten bereits während der Übertragung angesehen oder angehört werden können und nicht erst nach der vollständigen Übertragung der Daten. Beim Pay(roll) Streaming wird der Nettolohn sofort nach dem Eintritt eines Ereignisses (Schicht beendet oder einfach nur täglich) automatisch auf ein Konto oder Kreditkarte des Mitarbeiters ausgezahlt. Somit praktisch vom Arbeitgeber zum Mitarbeiter automatisch „gestreamt“.