Dirk-Oliver Lange: Jammerlappen Express. Machen Sie Ihr Bestes sichtbar

man sitting near window holding phone and laptop
Foto von bruce mars

Es beginnt damit, wie sein Vater stirbt. Wie er sich auf einen schwierigen Ausbildungsweg als junger Mann begibt. Wie er zehn Jahre nach des Vaters Tod an dessen Grab steht und spürt, wie sich sein Leben unter seinen Füßen dreht. Dirk-Oliver Lange erzählt von seiner Zeit als Werbefachmann, seiner Zeit als Unternehmer auf Mallorca, seiner Rückkehr nach Deutschland. Dieser biographische Einstieg verleiht der anschließenden mentalen Fahrt durch Lebensgeschichten von Coachees des Hamburgers und seinen Alltagsnotizen einen berührenden Grundton. Erst durch diese Einführung wird verständlich, warum der Autor bestimmte Stories erzählt. Es geht ihm darum, den Leser aus einem mentalen und emotionalen Einbahnsystem heraus zu holen. Dirk-Oliver Lange hat selbst erlebt, was massiver gesellschaftlicher Gegenwind, falsche Alltagsgewohnheiten, halbgare Lebensweisheiten und uneingestandene Seelennöte mit einem Menschen oder der Gesellschaft anrichten können.

Sein Buch schildert in meist zwei bis dreiseitigen Buchstationen pointiert, sachlich und ermutigend, wo viele Menschen der Schuh drückt und wie es – ganz einfach – anders geht. Der Autor möchte sein Werk als Arbeitsbuch verstanden wissen und ermuntert uns, beliebig Seiten aufzuschlagen, mit Lust und Freude zum Buntstift zu greifen und Stellen zu markieren, aber auch nach jedem Kapitel inne zu halten.

Für alle, die jetzt schon eine kleine Kostprobe lesen möchten, fassen wir das Kapitel „In der Hauptrolle: Sie“ zusammen:

Ein lauer Sommerabend in Berlin. Die Filmwelt rollt für Promis die roten Teppiche aus und stellt für die Fans Absperrzäune auf. Diese warten schon seit einiger Zeit voll Spannung auf die wenigen Sekunden oder Minuten, in denen sie Menschen zujubeln, von denen sie kaum etwas wirklich wissen. Sie investieren Lebenszeit in etwas, was nice to have, aber nicht wirklich essentiell für ihre Persönlichkeit ist. Statt also den eigenen Lebensfilm zu entwickeln, fotografieren und begutachten viele aus dem Jubelvolk lieber das Leben jener, die für eine Party, aber sicher nicht nur für Fans anreisen. Kommentar des Autors: Jeder soll gern das tun, was er für richtig hält. Aber bitte aus Überzeugung und nicht aus vermindertem Selbstwertgefühl. Dirk-Oliver Lange meint: „Werden Sie lieber Hauptdarsteller in Ihrem eigenen Blockbuster: Mein erfolgreiches Leben.“ Dieses Buch macht ganz sicher Lust darauf. Zur Lektüre empfohlen!

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an