Dirk Börnecke: Ethisch und rechtlich konformes Verhalten von Führungskräften und Mitarbeitern

two woman sitting by the window laughing
Foto von Christina @ wocintechchat.com
Ethisch und rechtlich konformes Verhalten von Führungskräften und Mitarbeitern

Ein Leitfaden mit Musterformularen und Beispielen

1. Auflage 2009

199 Seiten, 34,90 Euro

ISBN 978-3895783364

 

In dem einleitenden Kapitel, die Grundlagen des Wirtschaftsrechts ausführen, kommt Dirk Börnecke zu dem Schluss, dass die bloße rechtliche Kenntnis Strafdelikte nicht völlig verhindern könne. Er empfiehlt Unternehmen durch klare interne Regelungen vorzubeugen anstatt Bußgeldzahlungen oder einen Imageschaden des Unternehmens zu riskieren. Einführend klärt der Autor Begriffe wie Political Correctness, Gender Mainstreaming, Ethik, Moral, Fairness und Compliance. Außerdem führt er aus, welche Vorteile eine transparente Unternehmensführung und ein Risikomanagement bieten.

Diese Grundlagen ergänzt das Buch mit Empfehlungen für die unternehmensinterne Aufgabenverteilung und Schulung der Mitarbeiter. Entsprechende Checklisten und Formulare verschaffen dem Leser einen guten Überblick. Als Praxisbeispiele erläutert er die Business Conduct Guidelines der BSH-Gruppe, den Verhaltenskodex von E.ON und den Leitfaden der Linde Group zur Integrität am Arbeitsplatz.

Der umfassende Mittelteil vertieft Rechtsfragen der Compliance. Unter anderem kommen Informantenschutz, Sanktionen des Arbeitsrechts, das Arbeitnehmer-Entsendegesetz, Arbeitszeitrecht, Lohnwucher und Veruntreuung von Arbeitsentgelt zur Sprache. Dem Datenschutz-, Kapitalmarkt-, Steuer-, Straf- und Ordnungswidrigkeitsrecht sind eigene Kapitel gewidmet.

Ein Exkurs zur Managerhaftung, zur Annahme und Gewährung von Aufmerksamkeiten und eine abschließende Rechtsübersicht komplettieren das Buch. Es gibt somit einen guten Überblick über das Thema – für alle, die direkt oder indirekt in Unternehmen damit konfrontiert sein könnten. Für Personalverantwortliche, denen die rechtlichen Grundlagen bereits bekannt sind, dürften insbesondere die Praxisbeispiele und die Musterformulare von Interesse sein.

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an