Die Personalfalle – Schwaches Personalmanagement ruiniert Unternehmen (Rez. v. J. Klosternig-Fister)

black flat screen computer monitor on brown wooden table
Foto von Annie Spratt

Der zentrale Punkt des Buches von Jörg Knoblauch ist die Differenzierung der Mitarbeiter nach A-, B- oder C-Mitarbeitern. Nur wer viele A-Mitarbeiter und möglichst wenige C-Mitarbeiter hat, kann der Personalfalle entkommen. Und: A-, B- oder C-Mitarbeiter gibt es in allen Bereichen – vom Manager bis zur Putzfrau.

Jörg Knoblauch stellt in diesem Buch seine Ansätze für ein erfolgreiches Personalmanagement vor und vertritt die Ansicht, dass eine differenzierte Behandlung der A-, B- oder C-Mitarbeiter unbedingt notwendig ist, um erfolgreich zu sein. Unternehmer müssen lernen, dass es bessere und schlechtere Mitarbeiter gibt. Leistung zu fordern ist fair. Es müssen harte Entscheidungen getroffen werden, wenn die Leistung nicht passt. In Schule und Sport sind Leistungsorientierung, Benotung/Bewertung und Konsequenzen aus schlechten Leistungen normal und werden akzeptiert – im Berufsleben soll das nicht anders sein. Die Schlagworte sind: hart, aber fair, rigoros, aber nicht rücksichtslos.

Der Autor zeigt auf, wie teuer verfehlte Ein-stellungspolitik sein kann, und beschreibt in seinem Buch den idealen Einstellungsprozess, um möglichst viele Stellen mit A-Mitarbeitern zu besetzen.

Möchte man A-Mitarbeiter einstellen, nimmt man an einer weltweiten Suche nach Topleuten teil. A-Mitarbeiter gehen überall hin – weltweit. Sie suchen Herausforderung und Entfaltungsmöglichkeit, wobei ihnen die Perspektive auf fünf Jahre hinaus genügt. Für die Suche nach Topleuten wird der Aufbau eines Netzwerkes immer wichtiger. Topleute findet man nicht mehr per Inserat – permanente Suche ist der Schlüssel zum Erfolg.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Bereich Mitarbeiterbindung und Motivation. Einen A-Mitarbeiter motiviert man durch sein Arbeitsumfeld – es soll geprägt sein von Eigenverantwortung, Freiraum und Mitbe-stimmung. A-Mitarbeiter denken wie Unternehmer. Sie zeigen Engagement und Identifikation mit dem Unternehmen und brauchen eine gemeinsame Vision.

Abschließend ist noch zu erwähnen, dass Jörg Knoblauch eine Neuausrichtung der Personalarbeit fordert. Eine schlagkräftige Personalabteilung ist notwendig, die mehr macht, als nur Akten zu verwalten. Sie muss Business-Partner sein und Mehrwert schaffen. Personal muss Chefsache sein.

Fazit: Jörg Knoblauch hat ein sehr persönliches und interessantes Buch geschrieben, das zum Nachdenken anregt. Anhand von Erfahrungen und Erlebnissen beschreibt er Probleme und zeigt Lösungsansätze auf. Gemeinsam mit den Downloads auf der Homepage kann das Buch auch für die Umsetzung in der Praxis gut genutzt werden.

Praktischer Nutzwert * * * **
Lesbarkeit/Schreibstil * * * * *
Verständlichkeit * * * * *
Gliederung/Übersichtlichkeit * * ***
Meine persönliche Empfehlung für Personalverantwortliche * * * * *

Die Personalfalle

Schwaches Personalmanagement ruiniert Unternehmen

Von Jörg Knoblauch

Campus Verlag 2010

222 Seiten, 29,90 Euro

ISBN: 978-3-593-39089-5

www.campus.de

Quelle: personal manager 1/2011

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an