Die Lohnsteuerkarte in Papierform hat bald ausgedient

|
hallway between glass-panel doors
Foto von Nastuh Abootalebi

Ab dem Jahr 2011 soll der automatisierte Abruf elektronischer „Lohnsteuermerkmale“ erfolgen können. Dazu teilen die Arbeitnehmer dem Arbeitgeber nur einmalig ihre steuerliche Identifikationsnummer und das Geburtsdatum mit. Der Arbeitgeber kann damit die für die Lohnsteuer relevanten Daten elektronisch abrufen. Er hat sich dabei durch eine „Wirtschafts-Identifikationsnummer“ zu authentifizieren.

Der Aufwand für die Arbeitgeber und Gemeinden verringert sich mithilfe dieses

Verfahrens erheblich. Der genaue Zeitpunkt des erstmaligen Datenabrufs wird im Bundesteuerblatt bekanntgegeben.


Hinweis:

Dieser Beitrag und seine Inhalte dienen nur der allgemeinen Information. Sie stellen keine steuerliche Beratung dar und sollen auch nicht als solche verwendet werden. Wir übernehmen insbesondere keine Haftung für Handlungen, die auf Grundlage des in diesem Beitrag enthaltenen Informationsmaterials unternommen werden.

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an