Das BGM von morgen – mit moderner IT individuell und ressourcenschonend auf die Gesundheit der Mitarbeiter achten

|

Digitales BGM und seine Vorteile

Ein digitales BGM hat viele Vorzüge und unterstützt dabei mit geringem Aufwand bei der Analyse und Ableitung von Handlungsbedarf. Um auch von den Vorzügen profitieren zu können erfordert es eine effiziente Umsetzung von der Unternehmensseite aus.

Diese Punkte sollten hierbei beachtet werden:


Schritt 1
Das Unternehmen sollte eindeutig festlegen, welche Ziele und Strategien es verfolgt und das entsprechend in ihrer Planung berücksichtigen.

Schritt 2
Es müssen Strukturen geschaffen werden. Führungskräfte, Personaler, Gesundheitsmanager etc. müssen sich ihrer Aufgabe bewusst sein, als Ansprechpartner fungieren und die Umsetzung entsprechend in die Wege leiten. Auch ein Ansprechpartner für die Mitarbeiter ist wichtig, um das Vorhaben entsprechend kommunizieren zu können.  Ein wichtiger Punkt hierbei ist, die Mitarbeiter von Anfang an einzubeziehen und über die entsprechenden Kommunikationswege zu informieren. Ein Gesundheitstag im Unternehmen hat sich hierbei häufig als gute Möglichkeit erwiesen.

Schritt 3
Mithilfe von validierten Online-Fragebögen kann die Situation im Unternehmen analysiert werden – selbstverständlich ohne Rückschlüsse auf den einzelnen Mitarbeiter zu erlauben. Die Gesundheitssituation mitsamt den Schwachstellen kann so in nur wenigen Minuten aufgezeigt werden.

Schritt 4
Anhand der Analyseergebnisse kann der Handlungsbedarf unter Berücksichtigung der Ziele bewertet und priorisiert werden.

Schritt 5
Im Anschluss können mithilfe der Analyseergebnisse Maßnahmen abgeleitet bzw. entwickelt und schließlich umgesetzt werden. Jeder Mitarbeiter hat zudem die Möglichkeit über die persönlichen Maßnahmenvorschläge des Onlineprogramms individuelle Gesundheitsziele zu generieren und in seinem Alltag zu verfolgen. Das stärkt das Bewusstsein für den eigenen Gesundheitszustand.

Schritt 6
Zu guter Letzt, aber nicht der letzte Schritt: die Evaluation. Neben eindeutigen Kennzahlen wie dem Return on Investment (ROI) oder dem Return on Prevention (ROP), die daraus gewonnen werden können und der Erfolgskontrolle dienen, versteht sich BGM als ein kontinuierlicher Prozess. Die Analyse muss immer wieder neu durchgeführt werden, Handlungsbedarfe ermittelt, Maßnahmen abgeleitet und umgesetzt, Wirkungen überprüft und schließlich erneut justiert werden – für ein nachhaltiges Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Nicht alle Mitarbeiter halten diesen Anforderungen stand – die Zahl der Fehlzeiten wächst. Um Mitarbeiter langfristig zu motivieren, deren Leistungsfähigkeit zu erhalten und so die durch Krankheitstage verursachten Kosten zu minimieren, investieren immer mehr Betriebe in die Gesundheit ihrer Mitarbeiter. Die Beschäftigungsfähigkeit hängt schließlich nicht nur von der Qualifikation der jeweiligen Mitarbeiter ab, sondern auch von deren Wohlbefinden und dem individuellen Gesundheitszustand jedes Einzelnen. 

Die Anforderungen, die ein Betriebliches Gesundheitsmanagement erfüllen muss, sind vielfältig – jederzeit verfügbare, individuelle Nutzungsmöglichkeiten, motivierende Aufbereitung der Maßnahmen und eine messbare Erfolgskontrolle. Kurz, es gilt, BGM an die aktuellen Entwicklungen in der Arbeits- und Lebenswelt anzupassen. Keine leichte Aufgabe.

Unser Alltag ist komplett durchdigitalisiert. Warum also nicht die Technologien und Möglichkeiten, die durch die vielfältigen Endgeräte und Applikationen entstehen, nutzen, wenn es um Gesundheitsfragen im Unternehmen geht? 
In einer digitalen Arbeitswelt sollten Mitarbeiter selbst entscheiden können, wann und wie sie sich dem Thema Gesundheit widmen. Neue digitale Helfer wie Gesundheits-Apps oder elektronische Schrittzähler kommen immer häufiger auch im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements zum Einsatz.

Doch hinter einem digitalen Betrieblichen Gesundheitsmanagement steckt durchaus mehr: Den differenzierten Anforderungen, die jeder an ein Gesundheitsprogramm stellt, können digitale Lösungen gerecht werden. Jeder Mitarbeiter kann so individuell dabei begleitet werden, etwas für seine Gesundheit zu tun. Die moderne IT ermöglicht, über Online-Befragungen den individuellen Gesundheitszustand eines jeden Mitarbeiters zu erfassen und zu analysieren. Umfangreiche Analysen können so für Gruppen, Abteilungen oder das gesamte Unternehmen durchgeführt werden und so Ansatzpunkte für zielgerichtete Maßnahmen bieten – individuell, ergebnisorientiert und ressourcenschonend. Durch die sofortigen Analyse- und Auswertungsmöglichkeiten kann die Erfolgskontrolle für das Unternehmen gewährleistet werden. Für den Mitarbeiter ist digitales BGM jederzeit und überall anwendbar und auf seine persönlichen Bedürfnisse abgestimmt.

// Informationen //

Das digitale Betriebliche Gesundheitsmagament “moove”

Mit moove- Tu’s für Dich bietet die Mannheimer vitaliberty GmbH seit 2011 individuell gestaltete, digitale Gesundheitsprogramme an, welche die persönlichen Gesundheitsziele der Mitarbeiter fördern sowie die Gesundheitsbilanz und somit die Wettbewerbsfähigkeit der Gesamtunternehmen nachhaltig unterstützen. Das digitale BGM moove – Tu’s für Dich arbeitet nach dem Prinzip der Individualität und kombiniert innovative und wissenschaftlich anerkannte Methoden zur Gesundheitsförderung und –prävention mit neuen Technologien. moove ermöglicht Unternehmen, die Gesundheit der Belegschaft anhand eindeutiger Kennzahlen darstellbar machen und somit den Erfolg des Betrieblichen Gesundheitsmanagements zu kontrollieren. Kernstück ist das Gesundheitsportal, das den Mitarbeitern rund um die Uhr zur Verfügung steht und in den Programmen zu den Themen Stress, Bewegung, Ernährung, Rückengesundheit und Schlaf eingebunden ist. Für alle Themenfelder werden validierte Skalen herangezogen, die in wissenschaftlichen Studien normiert wurden. Über die webbasierte Lösung kann weltweit auf die Gesundheitsprogramme zugegriffen und Informationen zu Gesundheitsthemen abgerufen werden. moove begleitet ihre Mitarbeiter langfristig mit individuellen Maßnahmen auf den Weg in eine gesündere Zukunft.

Mehr Informationen: www.corporate-moove.de

Die vitaliberty GmbH

Die vitaliberty GmbH mit Sitz in Mannheim gehört zur international agierenden vitagroup und zählt zu den führenden Unternehmen im Bereich der Gesundheitsvorsorge und Prävention. Die Vision der vitaliberty ist es, Unternehmen zu mehr Erfolg und Wettbewerbsfähigkeit durch gesunde und leistungsstarke Mitarbeiter zu verhelfen. Vitaliberty kümmert sich erfolgreich um langfristig gesündere, vitalere und motiviertere Mitarbeiter großer und mittelständischer Unternehmen auf dem deutschen und internationalen Markt. Das innovative Betriebliche Gesundheitsmanagement moove – Tu’s für dich! Verbindet neueste Technologien mit motivierenden und zielgruppengerechten Lösungen.

Mehr Informationen: vitaliberty GmbH

Das innovative Betriebliche Gesundheitsmanagement moove – Tu’s für Dich!
auf der Zukunft Personal, 14.-16.10.2015 in Köln
Stand S.30 in Halle 2.1 im Sonderbereich Corporate Health.



Fotocredit
Konstantin Gastmann
| pixelio.de

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an