Barbara Schneider: Fleißige Frauen arbeiten, schlaue steigen auf. Rezension von Holle Schiefer

person holding ballpoint pen writing on notebook
Foto von Thought Catalog

Fleißige Frauen arbeiten, schlaue steigen auf:

Wie Frauen in Führung gehen

Von Barbara Schneider

GABAL-Verlag GmbH 2009

224 Seiten, 19,90 Euro

ISBN: 978-3897499126

Das Buch ist klar strukturiert, was es Leserinnen und Lesern erleichtert sich dem Teil zuerst zuzuwenden, der eher dem persönlichen Schwerpunkt entspricht. Niemand muss das Buch kontinuierlich von der ersten bis zur letzten Seite lesen, um von der Lektüre zu profitieren.

Im erstenTeil beschäftigt sich die Autorin mit der heutigen Situation: Was sind die Gründe dafür, dass Frauen in Toppositionen oft auf der Strecke bleiben und Männer unter sich? Welche Muster und Verhaltensweisen sind bei Frauen häufiger zu beobachten und für den Karriereweg eher hinderlich? Das Buch analysiert Zahlen, Daten und Fakten über Frauen an der Spitze (in Deutschland) und fragt, ob es woanders wirklich besser sei.

Der zweite Teil wendet sich den speziellen Herausforderungen für Frauen in Führungspositionen zu und betrachtet Hürden auf dem Weg nach oben. „Woran scheitern Frauen?“, fragt die Autorin. Führen Frauen anders, schlechter oder sogar besser als Männer? Das Buch klärt über die Bedeutung männlicher Netzwerke und Promotoren auf. Es greift die deutsche Debatte über das Karrierehandicap Kind auf und erklärt die Ursachen. Dabei fällt die Autorin keineswegs in eine (an)klagende Haltung und sucht Probleme nur bei anderen. Ohne Forderungen oder Imperativ spricht sie über den Mythos Macht und verdeutlicht, in welche Kommunikationsfallen Frauen gerne tappen. Frau Schneider hilft Leserinnen, ihr Bewusstsein für fehlendes oder unzureichendes Marketing in eigener Sache zu schärfen und ermutigt Frauen, sich zu entscheiden statt immer bescheiden zu sein.

Der dritte Teil des Buches wird dann ganz praktisch: Die zehn Schritte für ein professionelles Selbstmarketing beginnen bei der einzelnen Leserin und leiten sie an, wie sie sich ehrlich selbst befragen, ihre Ziele definieren und selbst entscheiden kann, sich auf den Weg zu machen – vorausgesetzt, sie ist überzeugt, dass sich für sie persönlich der Einsatz lohnt und sie bereit ist, den Preis für mehr Verantwortung in einer höheren Position zu „bezahlen“.

Im viertenTeil gibt die Autorin einen Ausblick, stellt fest, dass sich Unternehmen nicht mehr leisten können auf Topfrauen zu verzichten. Sie ermutigt Frauen und Unternehmen dazu, Muster aufzubrechen und sieht die Chance in Vielfalt statt Einfalt. Sie dämpft die Erwartungen, dass ein erfolgreiches Umschwenken in der Wirtschaftswelt schnell erfolgen wird, auf ein realistisches Maß: „Wie lange die Reise dauert, bis die Managementlandschaft weiblicher wird, darüber lässt sich nur spekulieren. In ein paar Jahren jedenfalls ist das nicht erledigt.“

Ich habe das Buch gerne und mit Gewinn gelesen. Schon der Titel hatte mich neugierig gemacht. In einem ernsthaften, klaren und doch unterhaltsamen Schreibstil führt die Autorin durch den breit gefächerten Inhalt. Treffende Zitate und Kommentare ergänzen die gut recherchierten und inhaltlich interessanten Kapitel. Zahlreiche Praxistipps und konkrete Handlungsempfehlungen bereichern speziell den dritten Teil des Werkes.

Meine anfängliche Frage nach der Zielgruppe für das Buch habe ich mir mittlerweile beantwortet. Die ersten beiden Abschnitte würdigen das bisher Erreichte, analysieren den Zustand, nennen Zahlen und Beispiele. Sie sind für jeden interessant und spornen möglicherweise die Frauen besonders an, die heute schon eine Managementposition erreicht haben, ihren Weg weiter zu gehen und nicht nachzulassen. Sie haben bewusst gesteuert oder gewissermaßen intuitiv schon vieles von dem umgesetzt, was nützlich ist beim Aufstieg. Frauen am Anfang ihrer Karriere könnten angesichts des noch weiteren Weges den Mut verlieren – die Ziele scheinen sehr weit entfernt und womöglich unerreichbar. Doch Frauen unterschätzen sich oft und werden unterschätzt. Diese Frauen finden in den zehn Schritten für ein erfolgreiches Selbstmanagement reichlich Denkanstöße, Anregungen, Tipps und Tricks für ein spielerisches Training zur Orientierung im Karrieredschungel. Und die männlichen Leser? Auch die werden profitieren. Sie können ihr Selbstbewusstsein beweisen durch Offenheit für Veränderungen.

Fazit:

Ein lesenswertes Buch für alle – besonders für Manager und Managerinnen, die sich mit dem Thema beschäftigen, wie Frauen in Führung gehen sowie weibliche und männliche Personalentwickler, die sich zur Aufgabe gesetzt haben, Frauen in Führungspositionen hinein oder in ihrer Führungsverantwortung zu entwickeln.

Praktischer Nutzwert * * * * *
Lesbarkeit/Schreibstil * * * * *
Verständlichkeit * * * * *
Gliederung/Übersichtlichkeit * * * **
Meine persönliche Empfehlung für Personalverantwortliche * * * * *

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an