Arbeitgeberattraktivität verbessern

woman in black shirt sitting on chair using computer
Foto von Antonio Janeski
Wie kann ein Unternehmen seine Arbeitgeberattraktivität verbessern? Auf diese und viele andere Fragen rund um das Thema Mitarbeiterbindung erhielten die Mitglieder des Arbeitgeberverbands Chemie Baden-Württemberg Antworten von einem, der es wissen muss: Der Unternehmensberater und vielfache Autor Gunther Wolf war als Keynote-Speaker geladen.
 
Dass natürliche Schönheit von innen kommt, darauf vertrauen die Käufer spezieller Dragees eines Mitgliedsunternehmens des benachbarten Arbeitgeberverbands HessenChemie bereits seit Jahrzenten. Da liegt es nahe, sich auch dann an der Weisheit “Wahre Schönheit kommt von innen” zu orientieren, wenn es darum geht, die Arbeitgeberattraktivität zu verbessern. In der Keynote von Gunther Wolf auf der Jahrestagung des Arbeitgeberverbands Chemie Baden-Württemberg e.V. erfuhren die Zuhörer, wie sich dieses Credo im Unternehmen praktisch umsetzen lässt.
 
Erst vorhandene Mitarbeiter binden
 
Abgestimmt auf das Thema “Arbeitgeberattraktivität verbessern” bedeutet “Wahre Schönheit kommt von innen”, dass es zunächst darauf ankommt, die Bindung der aktuell im Unternehmen tätigen Mitarbeiter zu verbessern. Erst im zweiten Schritt empfiehlt Gunther Wolf, ein Projekt zum Employer Branding mit anschließenden gezielten Maßnahmen für das Personalmarketing und Recruiting in Angriff zu nehmen.
 
Wie wichtig es ist, Schritte in die Wege zu leiten, um die Arbeitgeberattraktivität zu verbessern, erfuhren die Zuhörer direkt zu Beginn des Vortrags: Durch den demografischen Wandel gehen bereits jetzt mehr Arbeitnehmer in Rente als junge Menschen ihre berufliche Laufbahn beginnen.
 
Bevölkerungsrückgang trotz Wanderungsgewinn
 
Auf lange Sicht werden daher Erwerbstätige auf dem Arbeitsmarkt fehlen. Diese Entwicklung wird zwar derzeit abgemildert durch den seit 2011 zu verzeichnenden starken Zuzug von Einwanderern, vorwiegend aus Ost- und Südeuropa. Da sich jedoch auch in den meisten Herkunftsländern der Migranten ein ähnlicher demografischer Wandel vollzieht, wird sich durch Zuwanderung allein diese negative Bevölkerungsentwicklung auf lange Sicht kaum ausgleichen lassen.
 
Unternehmen, die auch in Zukunft jederzeit über die nötigen Humanressourcen verfügen wollen, die sie zur Abwicklung ihrer Produktion oder Dienstleistung benötigen, sollten jetzt ihre Arbeitgeberattraktivität verbessern. Die Basis dafür ist eine sorgfältige Analyse. Schließlich geht es bei der Arbeitgeberattraktivität darum zu zeigen, wofür das Unternehmen als Arbeitgeber steht und welche Werte dort wichtig sind.
 
Analyse besonders wichtig bei Mitarbeiterbindung
 
Folglich widmete Gunther Wolf in seiner Keynote dem Thema Analyse besondere Aufmerksamkeit. So nahmen die Zuhörer aus der Keynote der Jahrestagung ihres Verbands viele neue Erkenntnisse hierzu mit. Sie nahmen wertvolle Informationen darüber mit, welche Analyseschritte und welche hilfreichen Instrumente für die Implementierung eines professionellen Systems der Mitarbeiterbindung notwendig sind.
 
Um welche Analyseschritte und Tools es sich dabei genau handelt, hat das Kompetenzcenter Mitarbeiterbindung für interessierte Leser in einem Beitrag zusammengestellt: “Leistungsfähige Mitarbeiter binden”.
 
Links:
 
– Keynote von Gunther Wolf zum Thema Arbeitgeberattraktivität verbessern
– Keynote Speaker Gunther Wolf für das Thema Arbeitgeberattraktivität verbessern – Erfolgskritische Mitarbeiter erkennen und binden
 
 
 
 
Kompetenz Center Mitarbeiterbindung
Engelsstr. 6 (Villa Engels)
D-42283 Wuppertal
Tel: +49 (0)202 479629-0
E-Mail: info@wiog.de
Internet: mitarbeiterbindung.info
 

Melde dich jetzt zum HRM Newsletter an